GETAGGTE BEITRÄGE / b-hof

Shotcrew im b-hof

Unser aller liebste Shot Crew spielte neulich im b-hof in Würzburg, es war wie immer ein Fest oberster Güte. Auch neu komponierte Hits wie Humpentime kamen äußerst gut beim Publikum an.

Supercool: Die Gruppe spielt auch wieder beim Infernum meets Porkcore FistEvil in Büchold 2019 !!!!!! 

ABRISS BEIM SASFEST 2018 IM B-HOF

Eine spannende Sache haben sich die Gastgeber des SasFest, Sasquatch da ausgedacht; sie spielte der Headliner – Incertain als erstes. Also muss so gewesen sein, weil was die vier „Jugendlichen“ da ablieferten war aller erste Sahne! Schnell, Brutal und ordentlich Bewegung auf der Bühne, inkl. vieler Powergrätschen (immer ein Qualitätsgarant). Danach kamen die Alltagsverrückten Everyday Insanity on Stage, die mit reichlich technischen Finessen auftrumpften, musikalisch schon eine Nummer moderner. Dachte man erst jetzt kommt Country-Rock wurde man von Damage Source schier über-walzt, ordentlich tiefer alles zermalzender Deathmetal der sich manchmal leicht nach Graveyard anfühlte, ein Traum! Das Publikum war wohl schon etwas am Ende, deswegen kamen in der zeit von 22:45 bis 23:00 Uhr nochmal gut zwei Hand voll Leute – das sogenannte Staffelbangen – punkt kurz etwas nach elf Uhr konnten dann die Namensgeber Sasquatch gewohnt druckvoll beginnen, sogar mit Ballade! Quasi ein Erholungsstück, denn danach gings dann so richtig ab, willdes gebange gemoshpitte^^ und als Krönung noch eine Wand des Todes! Es seien nochmal Incertain erwähnt die während der anderen drei Bands im Publikum jeweils alles gaben und die Stimmung für uns Stockarschfranken ordentlich antrieben, sauber gemacht!

Bilder (wie immer zur Freien Verfügung):

(mehr …)

MT. DOOM II

Wenn einen der Stevie zu einer Doom Veranstaltung einlädt welche vohn ihm und Froinden organisiert wird, da kommt man doch gerne, einerseits weil es gut wird und andererseits weil es sicher gut werden wird. So auch vergangenen Freitag im b-hof Würzburg, die Auftaktveranstaltung der MT. DOOM II Reihe, wo es noch zwei Konzerte in Bamberg geben wird.
Auf den Ersten Blick sah man, dass heute nicht unbedingt das Standard Publikum von Metalveranstaltungen zu Gast ist, auch schön mal neue Gesichter kennen zu lernen! Den Musikalischen Anfang machte die ~Heavy Rock Band Dryad aus Würzburg, die kannte ich zwar jeweils als Einzelpersonen, unter anderem weil mir der Basti immer noch 20€ schuldet^^ habe sie leider leider noch nie live sehen dürfen. Endlich mal live gehört gesehen also und ich muss sagen, schöner grooviger oldschooliger Sound den ich gerne öfter zu Ohren bekommen möchte. Danach kamen die Bielefelder Dust Slude-Doomer (mit Spuren von Drone) dran und gefielen mir wie auch dem Publikum, da waren alle sehr into-it. Die Schweizer shEver walzten dann so richtig drüber, da waren alle reichlich begeistert. Denke mal ihr wisst alle das, dieses Schreiben nicht meine Lieblingstätigkeit ist, deswegen mach ich ja Video und hier habt ihr gleich mal zwei, eins von der Veranstaltung und auf Wunsch eins vom Auftritt von Dust. Und weil ich so lieb bin noch ein paar Bilder 🙂

(mehr …)

ABSENT/MINDED – LIVE AT DUNKLER HERBST

Das Wort zum Sonntag fällt heute doomig aus wegen weil, der Schnipsel an Laufzeit der im original Konzertberichtsvideo von absent/minded zu sehen war ist nicht sonderlich lange, dafür hier jetzt eine geballte Ladung von knapp 20 Minuten.
Viel FERGNÜGEN beim Anschauen

 

Home


https://www.facebook.com/aminded/
http://www.b-hof.de/

Dunkler Herbst

mit dem b-hof seinen Veranstaltungen ist das immer so eine Sache, entweder ich muss jede Woche hin oder es sind Monate Pause. So startete der eben erwähnte ~Lauf mit der letztwöchigen Veranstaltung Wü Meets Dunkler Herbst, glaube Michael Ramirez hatte da die Teilschirmherrschaff und ludt die lokalen Jünglinge von Psychic Torture ein, musizierte danach selbst bei Gabriel zusammen mit dem Jonas müller und so. SERO2NINE auch aus Würzburg habe ich jetzt schon länger nicht mehr gesehen, das letzte mal auf dem Stadtfest 2016 oder so und die haben ganz schön viel geänert, Frisuren… Bandmitlieder… sind ihrem Stil aber brav treu geblieben.
Als Kopflinierer gabs eine schwere doom Bombe von Absent/Minded auf die Ohren und ins Gesicht inkl. Zugabe, wers gern etwas anpruchsvoller hat sollte sich deren aktuelles Album RAUM mal gönnen!
Ok eure Aufgaben sind jetzt folgende: liked und evtl. teilt diesen Beitrag bei Facebook, dann klickt auf folgenden Link


und dort dann selbstverständlich auf den nach oben zeigenden Daumen! Uuuund falls der Button auf dem Abonnieren steht rot ist, drückt da auch nochmal drauf.
ok also bis dann

Dunkler Herbst im b-hof

 

 

Auch beim letzen Konzert im b-hof wagte ich mich, die Fotografierfunktion zu nutzen, der kleine Sensor und die zuene Blende sind halt weniger zuträglich.

Leute Bands in den Bildern zu sehen in folgender Reihenfolge: Psychic Torture -> Gabriel -> Sero2Nine -> absent/minded

Death All over B-Hof Vol.2

ging wie der Titel schon verrät in die zweite Runde. Verantwortlich für die Sauerei sind die Jünglinge aus Arnstein, welche sich Psychic Torture nennen und so Groove-Deathmetal machen. Als freudiges Schmankerl kamen aus unserer Nachbarstadt Bamberg Birth of the Wicked, welche den Abend steil eröffneten. Krankheitsbedingt konte Gabriel nicht mit eigenem Sänger aufwarten und benutzen den Gitarrist Johannes Rieß als Mundorgan. Headlinend bei diesem Event imho zum erstenmal strikt in Neubesetzung dann Final Breath, ich weiß jetzt nicht ob sie dazu aufforderten aber das Publikum beschloss sie mit einer HeadbangPolonaise zu feiern.

 

 

All Corpses are Bastards IV

Dachte immer dieses NSBM sei nur ein Scherz doch dann war ich letzes Wochenende beim das ist ja eher etwas DeathMetalliger angehaucht – nichts desto trotz war dort jemand wo dieser Natur-Sekt Sache sehr angetan war, egal soll ja um Mukke gehen hier also:
Gespielert haben In Dying Lights und dann The Monolith Project und dann Dieversity und dann Profanity und dann fand das alles im b-hof statt und dann waren da Leute der eine von Molilith, der Sash Born hatte auch ein schönes T-Shirt an!
bin in Eile deswegen wenig Text.

 

 

1. Liken
2. Mögen
3. Abonnieren
4. Anschauen (3x)

Perdition Feast I

Frivoles Ausgehen in Würzburg liegt euch ja und schön wars viele beim Perdition Feast I getroffen zu haben. Sogar unser aller liebstes Fetischcouple Maximilian Mende und Melanie Schmidt. Auch die zwei Bandm8s Simon Metzger und Ronny Ro von Sassite oder Trinisquatch waren da Selbstverständlich auch das Duo von Radio-Diabolus Silke Sichting&Rene Sichting (ich glaube allerdings die hatten evtl. 1-2 Alkohol). Für die Erstauflage waren wirklich ordentlich Leute da. Veranstaltet und eröffnet wurde der Spaß mit von Dead Man’s Face, gefolgt von April In Flames danach wurde es kurz härterer mit den Münchnern von Hailstone und zum Abschluss gabs von 7th Abyss uffe Ohren!
Merch brachten die Gäste auch mit und so manch einer griff auch zu.
Toll und noch nie erwähnt ist die Leistung des b-hof Teams, glaube die sind immer dort, zumindest die 2 Erwachsenen und die Jungendlichen seh ich halt bei allen Metallveranstaltungen. Find ich fei echt ohne Scheiß voll gut! Hab vergessen zu fragen warum das Aquarium weg ist.
Hier ein kleiner Mitschnitt der samstäglichen Erlebnisse, für all die die die brutale ig-story nicht sahen^^
Wie immer mit Sprungmarken, also a) liken b) abonieren c) paarmalvideoschauen
LIEBE

 

 

SasFest

Boah kommt mir vor als wäre es Vorvorgestern gewesen, als in Würzburg im b-hof dieses SasFest @ B-Hof, Würzburg stattgefundenhabenwurde oder so. And I hörd a Voice from am preson witch was there gewesen who leiks to read Special engilishish language. Aber ne ja ihr Muschisch auf jeden Fall waren da halt so Bands die wo MetalMusik gespielt haben und die traten in folgender Reihe in folge auf: Endless Scream Official sprangen ja kurzfristig ein was ein feiner Zug ist und brachten auch extra Publikum mit, was auch sehr tight ist. GodSkill hatten schon wohl eine etwas weitere Anreise und auch eine komplexere Bühnenschow mit Schädeln und Roben und allem, fand das sehr gut. Von noch weiter weg sind Hemlock die die von Hellvetica gern mögen aber die kommen aus der Schweiz und ballern antreibende harte Musik aus sich raus, gefällt (die tragen ihr Zeugs sogar selber allein!) Die Gastgeber waren dann auch noch am musizieren, die heißen übrigens SASQUATCH und sind von hier so aus der gegend und da ging es dann auch ab, ich behaupte sogar das doublebiceps Heiko Holzheimer so gebangt hat das der Kopf blutete (also sein eigener) – krasser shice leute! Ging auf jeden voll LIT und waren auch viele da die wo echt nett sind und so, hat mich gefreut nur: eh Ladys wir müssen mal ernst über more boobappearance and bootyshakeness reden – for the creep!

 

 

 
Wird geladen
×