Saftprobe #013 Monster Punch

Dank Mathe LK weiß man, dass 5+7=12 ergeben könnte, also nehmen wir mal an, ein äußerst gutes Video wurde am fünften September ins Internet reingeladen und eines mit ähnlichem Contentinhalt kommt erfährt das gleiche Prozedere sieben Tage später. Dies entspricht einer Woche, demnach ist hier eine harte! Regelmäßigkeit zu erkennen.

Stramu 2017

Was waren alle voller Vorfreude, denn letztes Jahr ging so lit mit Sonne Sommer Sonnenschein PartyPeople und guter Laune. Dieses Jahr versprach der Wettervorbericht, sehr weiches einfaches Licht, nun gut wird schon werden. Premium nais ist natürlich das mir Mr Bird aka der_vogel aka Bestermann seinen Innenhofparkplatz lieh, damit ich das ganze Transportwesen entspannter durchziehen kann. Als Traumduo chillaxten wir gen Stramu, wurden dann jedoch harsch zum Bloggerstartpunkttreffen befehligt – obgleich wir dank neuester NSA-Technology dauerhaft fortwährend über den aktuellen Standpunkt informiert worden wären.

Wir trafen:

Ralf der wuerzblog.de
Marcel der Tollküne
Hot Heidi die Moggadodde
AlohaDan der PonroPartyKönig

ok ich habs gut gemeint mit Verlinkungen, aber das ganze strg+c markieren, einfügen bin jetzt müde

Bretter ohne Winkel

an die Wand dingsen und ein lässiges Regal kredenzen, ist gerade so im Progress und zieht sich wieder elendig hin, hier ein Preview:

Saftprobe #012 Rauch Happy Day Rhabarber

tadaa ich kenne jemand, der hat Rote-bete mit Rhabarber verwechselt

 

Zucchini

Stop Redirect 307

Über ein Jahr befand sich auf hellcow.net ein Redirect 307 Temporary zu dem YouTube-Kanal. Um jedoch wieder selbst Medien hosten zu können wird jetzt heftigst getunnelt!

Infernum Meets Porkcore Fistevil

In Büchold, Nähe Arnstein, Nähe Würzburg – da wo da so einige Landkreise aneinanderrumgrenzen gibt es ein Festvial. https://youtu.be/VFxstfLkiow
Das Festival hatte bereits viele Namen und dieses Jahr, also 2017 hieß es Infernum Meets Porkcore Fistevil und ich war für euch vor Ort, drei mal.
Das meiste werdet ihr im Video sehen, deswegen halte ich mich hier kurz. Freitag startete mit Zeremony die das Raumschiff beschworen, welches pünktlich zu Defuse my Hate von dannen zog. Manche Gäste gaben sich sehr viel Mühe und waren zum Auftritt von ATOMIC PEAT bereits sehr geschwächt oder sie wollten Energie für die kommenden Malm sparen, welche bekanntlich viel fordern. Dann schlug ein Blitz ein und es war
Samstag, Mittag (gefühlt) starteten die Würzburger Drowning In You gefolgt von den groovigen Deaf Earplugs, danach totaler Themenwechsel zu Virus 41 welche vom Publikum mit Fackeln und Zeugs empfangen wurden. Für Infected Authoritah kamen dann nochmal Extra Leute aus dem Bamberger Raum (freute mich den Kaiund den Patrick mal wieder zu sehen). Urinal Tribunal machte seinem Namen alle Ehre so songtexttechnisch und Leute nackteten sich, als Afterburner kamen dann noch die schnell eingesprungenen Gabriel auf den Truck.

Video:

 

(ps. suche assistenz)

 

Metal United Festival Regensburg

Holla chicas bonitas,
es gibt eine ungute und eine gute Nachricht, die unschöne zu erst: Dort im Süd-Süd-Ost Ausland hat das eingebaute Mikrofon einen Treffer bekommen, der dessen Drucktolleranz stark nach unten absenkte, deswegen ist der Ton jetzt oft sehr grenzwertig (es wird energisch an einer Lösung getüftelt*). Die gute Nachricht: ich sehe nach wie vor blendend aus!
Okay vergangenes Wochenende fand in Regensburg das METAL United Festival 2017 in seiner zweiten Auflage statt und ich durfte mit anwesend sein! Kam auch püntklich zu Ancient Prophecy an durfte dann noch EpsilonStormHammer (Power Metal – official band page) obScene und Reysswolf auf der Außenbühne beiwohnen. Das Gelände um die Halle ist schön aufgeteilt, an der Seite hat man Stände die dem Hunger auf kulinarische Weise entgegenwirken und Möglichkeiten sich Szenemodisch zu erweitern. Auf einem kleinen Podest, quasi der Publkumsbühne befindet sich der zügig und freudlch agirende Getränkeausschank und ein paar schattige Plätzchen, von denen auch unterhalb dieser Tribühne genug vorhanden sind, inkl. Sitzmöglichkeiten. Obwohl der Zeltplatz ist keine Gehminute vom Festivalgelände entfernt ist wurde zur Sicherheit auch vor dem Einlass ein Getränkestand inkl. Biergarten errichtet; hier wurde wirklich an alles gedacht – auch an Warmwasserduschräume und WCs.
Die samstagliche Second-Round fand in der Halle statt und startete mit ordentlichem PowerTexasRangerMetal von ORDEN OGAN die den Raum ordentlich aufheizten, also von Stimmung und Temperatur her. Erstaunlich ist hier, wenn man draußen direkt am Eingang steht hört man kaum wie es innen abgeht – das Gebäude scheint mit Hilfe von Alientechnoligie entwickelt zu sein *hier Akte-X Theme einfügen*
Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit ThrashMetal der härteren Gangart, zelebriert von DUST BOLT die ordentlich Meter machten und gemeinsam mit dem Publikum die Haare durch die Luft schmetterten. Aus Zeiteffizenzgründen konnte ich dem Auftritt von Ammyt leider nicht mehr beiwohnen, der quasi bis in die frühen Morgenstunden ging.
Alles in allem bleibt einem nur noch zu sagen, das Metal United Festival Regensburg ist ein wirklich symphatisches Sommerfestival mit abwechslungsreicher Musikauswahl und ohne übertriebenes Schickimiki dessen dritte Runde man sich für 2018 auf jeden Fall schon mal vormerken sollte.
Habe mich gefreut den Harry Weber mal wieder zu sehen und auch wenn wir langsam ein eheähnliches Verhältnis haben ist der Fabian Straue immer wieder kuschelig. Nach langer Zeit durfte der Johnny von Orkhaft On Air mal wieder raus (Whingman in Ausbildung) und der Wonneproppen DarkSiffler wurd auch gesichtet ein CaptainDrunk war nicht sonderlich gesprächig und der Flo Schnupp as halt veganen Bacon. Um das Namedropping zu komplettieren Niko Metal war Samstags auch noch mal solo da und Überraschung Überraschung auch ein Schnuffelchen von HORRIZON. Gespräch mit My Look brachte kostspielige Equippmentwünsche und ich fluche weil jetzt eine Flycam umgestellt werden muss, danke dafür.
So hier Video:

MetalDays 2017 Documentary Dokumentation

Birth of the Wicked im Interview

Ladys lange nix gehört,
wird auch kurz so weiter gehen aber hey ich habe noch coolen Stuff in der Pipeline und zwar Überraschung Überraschung: super credibile debile Interview-Auskopplungen!
Wir fangen an mit den feschen Jungs von Birth of the Wicked welche mit mir am New Years Asylum vol. II spruchen spriechen bzw talkten. Für mehr Buzz hier Names 2 Drop: Kai Wagner Alexander Seifert Patrick Bulluck Erik Meyer Elena Redkäppchen Sarah Galič

 

 


  Vorherige Seite

- SEITE 2 VON 22 -

Nächste Seite  

lädt
×